Das Pfaffenlehen am 11. August 1902 mit neuem Sommerhäuschen. Historische Aufnahme
Die Reitanlage Pfaffenlehen liegt mitten im Tal der Berchtesgadener Berge. Umgeben von der Schlafenden Hexe am Lattengebirge und dem Untersberg. Hier ist eine ruhige Wohlfühloase für Reiter und Pferd. Vom Markt Berchtesgaden oder der Stadt Bad Reichenhall fahren Sie 10 Autominuten, von der Stadt Salzburg sind Sie ca. 25 Autominuten unterwegs.

Die Geschichte des Pfaffenlehens

Das Pfaffenlehen in der Gnotschaft Winkl, Gemeinde Bischofswiesen, ist urkundlich eines der ältesten Lehen in unserer Umgebung. Ab dem Jahr 1300 gibt es schriftliche Dokumente über Pachtabgaben und Besitzer.

1850 erwarb Ritter von Maffei das Pfaffenlehen, das Schneckenlehen in unmittelbarer Nähe sowie das Schlösschen Lustheim in Berchtesgaden.

Wohnhaus und Stall waren damals in ziemlich elendem Zustand. Die umliegenden Wiesen jedoch waren eben und sehr gut zu bewirtschaften. Eine Bauersfamilie betreute damals einige Kühe, Kälber und Hühner auf dem Anwesen.

1890 erbte Ritter Maffeis Tochter Marie das Pfaffenlehen und das Schlösschen Lustheim in Berchtesgaden. Sie war mit Rudolf von Rehlingen verheiratet. Da es ihr und ihrem Sohn Rudolf auf dem Pfaffenlehen so gut gefiel, baute sie neben dem Hof ein hübsches Sommerhäuschen. Vor allem ihrem Sohn Rudolf, dem Großvater von Herrn Kolf, gefiel es auf dem Pfaffen sehr gut. Mutter Marie erbte das Pfaffenlehen und gab es später an ihren Sohn weiter.

1920 errichtete Sohn Rudolf ein hofeigenes E-Werk und er verlegte eine neue Wasserleitung. Er brachte mit diesem Neubau Strom, Wasser und die moderne Landwirtschaft in die Gnotschaft Winkl.

Im Jahre 1923 erbaute Sohn Rudolf neben dem Hof die Villa.

Ab dem Jahr 1945, nach Rudolfs Tod, bewirtschafteten seine Kinder, die Geschwister von Rehlingen, das Pfaffenlehen. Um das Jahr 1965 wurde der Hof dann verpachtet.

1981 schlug dann die Geburtsstunde der Reitanlage Pfaffenlehen. Damals pachtete Frau Sommer den Hof und baute eine neue überdachte Reithalle mit Bewässerung. Die ersten Einsteller kamen auf den Hof. Dies währte allerdings nicht lange unter Frau Sommers Hand. Sie verkaufte den Reitbetrieb nach zwölf Jahren an Herrn Kolf. Das Pfaffenlehen mit seinem Hof, der Villa und den umliegenden Wiesen und Wäldern hatte Herr Kolf im Jahre 1991 von seiner Familie übernommen.

Seit dieser Zeit bemüht sich Familie Kolf das Pfaffenlehen zukunftsfit zu machen. Reiter und Pferd soll auf der Reitanlage an nichts fehlen!

Im Jahr 2016 feierte Familie Kolf mit den neuen Pächtern, Beatrix und Rainer Schmid, "35 Jahre Reitanlage Pfaffenlehen". Dieses Jubiläum wurden mit einem großen Trainingsturnier und einem fetzigen Abendprogramm gebührend gefeiert.